Verkehrsentwicklungsplan Halstenbek (VEP)

15.11.2021

Der VEP wurde in der Gemeindevertretung beschlossen, endlich. Es gab noch einmal eine ausführliche Debatte. Vom Abgeordneten Nicolai Overbeck, SPD, wurden wir, der ADFC Halstenbek, für unseren Einsatz zur Erstellung gewürdigt. Der Beschluss dafür war einstimmig, bis auf eine Enthaltung aus der CDU.
Der VEP war unser Kind, das wir mit viel Engagement seit Juni 2018 bemühten, in die Welt zu setzen. Begonnen hat alles im Gespräch Bürgermeister und ADFC Halstenbek im Juni 2018, in dem wir unser Anliegen vortrugen und hier und später gemeinsam entwickelten. Der erfolgreiche Abschluss ist ein Ergebnis des gemeinsamen Wirkens aller Parteien, Verwaltungen, Institutionen, Verbände und aller, die sich für bessere Radverkehrspolitik in Halstenbek einsetzen. Wir alle sind froh und dankbar, dass es nun dafür voran gehen kann.
Der VEP soll Halstenbek bis 2035 für kommende Generationen mit gestalten. Damit ist ein großer Wurf gelungen, der in Deutschland zurzeit wohl einzigartig ist.
Und wie geht es weiter? Diese Frage wurde im Abschluss in der Gemeindevertretung auch gestellt. Für die Antwort halten wir erstmal inne und denken ausführlich nach.
Der VEP in seiner letzten Fassung ist hier.

D211027_Projektbericht_final

Dieser Verkehrsentwicklungsplan ist das Resultat von Verkehrszählungen, 2 online-Befragungen in 2021 und einem großen Dialog mit uns Halstenbekern. Er soll Halstenbek zukunftssicher bis in das Jahr 2035 machen. Wir meinen, das wird ihm auch gelingen.
Damit ist uns Halstenbekern ein wichtiges und spannendes Geschenk gemacht worden. Wir haben nun einen großartigen Schatz, gewonnen aus dem Wissen und den Erfahrungen der Menschen unserer Gemeinde. Vor allem können wir unserer Zukunft, jedenfalls in Verkehrsfragen, offen und erwartungsfroh entgegen sehen. Wir alle in Halstenbek können es schaffen, drängende Fragen unseres Miteinanders für kommende Generationen zu beantworten.